Hombu Dojo Tokio

Über das Dojo

Das Aikikai Honbu Dōjō – auch Hombu Dōjō – (jap. 合気会本部道場) ist sowohl der Haupt-Dōjō des Aikidō, in dem der Stil des Begründers Morihei Ueshiba noch heute gelehrt wird, als auch der Stammsitz der Aikikai-Stiftung. Die meisten Aikidō-Übenden beziehen sich auf diesen Dōjō, dessen voller Name Zaidan Hojin Aikikai Honbu Dōjō Tōkyō lautet.

Der Honbu Dōjō befindet sich in Tokio und wurde 1931 vom Begründer des Aikidō, Morihei Ueshiba, eingerichtet. Der Gründungsname des Dōjō war Kōbukan. Er ist noch heute im Besitz der Familie Ueshiba und befindet sich immer noch unter derselben Adresse, allerdings ist das Gebäude völlig erneuert worden.

Die Anzüge werden nach dem Waschen in der offenen Garage zum Trocknen aufgehängt.

Die Anzüge werden nach dem Waschen in der offenen Garage zum Trocknen aufgehängt.

Der Neubau erfolgte 1968 und hat das ursprüngliche Holzgebäude durch ein fünfstöckiges Betongebäude ersetzt. In diesem neuen Gebäude befinden sich drei getrennte Trainingsbereiche mit einer Mattenfläche von 250 Tatami (dies entspricht ungefähr 400 m²). Er ist der älteste Aikidō-Dōjō in Tokio.

Zurzeit lehren im Dōjō neben dem Doshu (Meister des Weges) noch 21 Shihan, die alle mindestens den 6. Dan tragen. International hat der Honbu Dōjō gegenwärtig 24 Repräsentanten, die die Kunst in den einzelnen Ländern leiten, wie etwa Katsuaki Asai in Deutschland.

Die Dan-Grade, die von Repräsentanten (Shihan) des Honbu Dōjō in aller Welt vergeben werden, werden von der Leitung des Dōjō bestätigt. Die Fortführung des Aikidō-Stils liegt in der Hand der technischen Kommission dieser Foundation und desjeweiligen Shihan. Die Aikidō-Verbände haben keinen Einfluss auf den Stil des Aikidos.

Gedenktafel am Eingang

Gedenktafel am Eingang

Training für Gäste

  1. Um im Hombu Dojo Trainieren zu können muss man Mitglied der Aikikai Foundation sein. Bei Vereinen aus dem Ausland geschiet dies entweder beim Eintritt in das Dojo oder beim erreichen der Meister Grade. Nach erfolgter Registrierung erhält man eine Mitgliedskarte und Mitgliedsnummer. Diese verfallen nicht gelten eine Leben lang. Wer im Hombu Dojo trainieren möchte bitte die Registrierungsnummer mitbringen. Für diejenigen, die noch nicht Aikikai Mitglieder sind, liegen an der Rezpetiono am Dojo Anmeldung aus.
  2. Wer als Sie als Besucher trainieren möchten, kann dies in der Normalen oder Anfäger Klasse tun. Andere Klassen stehen nicht zur Verfügung. Es ist möglich, beliebig viele Kurse an einem Tag zu belegen. Die Gebühren hierfür sind auf der Website des Dojos zu finden. Die Besucher Gebühr beträgt  1.575 JPY / Tag für diejenigen, die ein paar Tage trainieren möchten. Wer mehr Trainieren möchte zahlt bitte die monatliche Gebühr. Die monatliche Grundgebühr beginnt am ersten Trainigstag und endet am Ende des Kalendermonats, nicht nach 30 Tagen!. Trainings können unmittelbar nach Zahlung der Gebühr begonnen werden.
  3. Bitte die Trainingskleidung jeden Tag nach Hause mitnehmen. Anzüge können auch an der Rezeption erworben werden, es sind jedoch alle gängigen weissen Kampanzüge gestattet.Hakama werden von männlichen Shodan und Frauen ab 3. Kyu getragen. Dies ist Brauch im Hombu Dojo. Allerdings kann jeder wenn er möchte einen Hakama ab dem Zeitpunkt der Anmeldung tragen.
  4. Alle notwendigen Voraussetzungen für die Einreise nach Japan (Visa, Unterkunft) sind in der alleinigen Verantwortung des Einzelnen. Das Hombu Dojo bietet keine Unterkunft, Wäscherei oder Vermittlung.
  5. Es ist jederzeit möglich bei dem Training von Normalen oder Anfänger Klassen zu zuschauen Bitte vor Beginn der Klasse erscheinen und sich an der Rezeption anmelden. Beim betreten des Dojos, bitte eine Verbeugung innerhalb der Tür durchführen. Wer nicht trainiert setzt sich zum beobachten in der Rückseite des um die Teilnehmern nicht stören. Das erstellen von Fotos und Videos ist untersagt.

Addresse

17-18 Wakamatsu Cho, Shinjuku-ku, Tokyo, 162-0056 Japan Phone: (+81) 3-3203-9236, Fax: (+81) 3-3204-8145

Das Dojo befindet sich in einer kleinen unscheinbaren Strasse.
Man nimmt die U-Bahn „Oedo Line“ bis zur Wakamatsu-kawada Station (E03).
Am Ausgang links die Strasse entlang, ca. 400 m,
dann rechts in die kleine Gasse bis fast zum Ende.
Das laute Schlagen, das man dann beim Näherkommen hört,
ist das Fallen der Schüler.


Größere Kartenansicht